Montag, 28. März 2016

Österliche Überaschungseier

Auf der Suche nach schönen Osterideen fand ich hier ganz putzig umhäkelte Überaschungseier, in welche ich mich sofort verliebte. So gab es dieses Jahr im Osternest für meine Neffen und Nichten weniger zum Naschen, dafür mehr zum Sehen und Spielen:





Eine sehr gute Anleitung für den Schlingen-Häkelstich für das Schaf gibt es hier.



Mittwoch, 23. März 2016

Gehäkelte Osterdekoration

Unseren diesjährigen Osterstrauch zieren nicht nur meine selbstgemachten Emoji-Eier, sondern auch folgende gehäkelte Figuren:

 





Die Anleitung für die Ostereier fand ich hier.





Die Anleitung für die größen Osterhasen fand ich hier.




Die kleineren Osterhasen häkelte ich folgendermaßen:

Magic Ring it 15 Stäbchen - mit einer Kettmasche zum ersten Stäbchen schließen
5 Luftmaschen - in die 4. eine feste Masche, danach 3 halbe Stäbchen
feste Masche ins übernächste Stäbchen
nochmals 5 Luftmaschen - in die 4. LfM eine feste Masche, danach 3 halbe Stäbchen
Kettmasche ins übernächste Stäbchen



Freitag, 18. März 2016

Pullover, der 1.

Auf einer Kreativmesse im Messegelände fand ich einen wunderbaren bunt gestreiften Jerseystoff. Diesen musste ich einfach kaufen. Schnell stand für mich fest, daß es ein Pullover für meine Kleine werden sollte. Da aber der Stoff sehr unruhig ist, kaufte ich mit meinem Bruder einen blauen Sweaterstoff dazu (die Geschichte hierzu könnt ihr hier lesen.).




Als Vorlage diente mir ein eigenes Schnittmuster. Hierfür legte ich meinen Lieblingspulli auf einen Bogen Packpapier und zeichnete mir die einzelnen Teile ab.


Begeistert war ich natürlich wieder einmal vom Können meiner Overlock - ich erspare mir das zusätzliche Endeln und habe gleichzeitig wunderschöne Nähte.


Viel Freude mit dem Pullover, meine Süße!

Sonntag, 13. März 2016

Emoji-Ostereier

Durch eine Fehlinformation dachte ich am Anfang meiner Beziehung zu meinem Mann, daß er Smileys sehr gerne hat. Durch eine weitere Fehlinformation dachte meine Schwester, daß er alle Arten von den lustigen gelben Dingern sammelt. Inzwischen haben wir sie wirklich sehr gerne und erfreuen uns der hellen Punkte in unserer Wohnung. Sogar so sehr, dass ich diese lustige Idee aus dem Internet nun selber für unseren diesjährigen Osterstrauch nachmachte (Danke für den Link, liebe Schwägerin!):



Die ausgeblasenen Eier fand ich noch im Keller. Sie lagen dort nun schon seit 2010 versteckt unter den vielen bunten Eiern für Ostern.
Ich konnte sogar ein wenig Sonne auf unserem Balkon genießen während meiner kreativen Arbeit.


Zum Trocknen spießte ich die Eier auf dünne Holzstäbchen auf und steckte sie in einen leeren Blumentopf - meine Große fragete mich verwundert, warum ich denn alle Eier verkehrt herum gemalt habe ;-)



 





Montag, 7. März 2016

Bunte Beanies

Ich arbeite in Wien auf einer Neugeborenenstation. Reife Säuglinge benötigen in geschlossenen Räumen eigentlich keine Mützen, aber Frühchen oder auch Neugeborene nach einer Sectio brauchen manchmal doch etwas mehr Wärmeunterstützung und so häkelte ich letzten Winter einige Beanies für unsere kleinen Patienten:



Bei den Mustern tobte ich mich mit meinen Wollresten ein wenig aus ;-)
Genaue Anleitung findet ihr wieder bei Ribbelmonster!

Mittwoch, 2. März 2016

Vogelnesttorte

Zum Geburtstag meiner Schwester backte ich eine Vogelnesttorte. Die Idee kam selber von ihr - sie schickte mir damals eine Anleitung aus dem Internet:


Das Langwierigste an dieser Torte war die Schokolade in Geäst-optik rund um die Torte zu verteilen - die Arbeit hat sich aber ausgezahlt, denn das Ergebnis gefällt mir sehr gut.


Torte und Creme backte ich dieselbe wie bei meiner Schweinetrogtorte, da dies damals sehr gut ankam.