Dienstag, 13. September 2016

Einhorntorte

Meine Kleine wünschte sich zum Geburtstag eine Einhorntorte.





Zuerst backte ich eine einfache Sachermasse, welche ich nach dem Auskühlen mit Marmelade füllte und für 3 Tage in Frischhaltefolie eingepackt im Kühlschrank durchziehen ließ. Danach begann das große Schnitzen...


 ... das Ausgleichen mit Ganache ...


... und das Eindecken mit weißem Fondant.


Nach einer nochmaligen Zwangspause im Kühlschrank aufgrund eines Nachtdienstes und kurzem Schlaf danach, begann ich mit der Fertigstellung nach dem Vorbild ihres Amigurumi Einhorns, welches ich ihr Mitte Mai gehäkelt hatte. Insgesamt habe ich etwa 7 Stunden für diese Torte gebraucht.



Sachertorte

8 Eier, zimmerwarm
200g Butter, zimmerwarm
120g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
200g Schokolade, im Wasserbad geschmolzen und etwas abgekühlt
150g Mehl
50g Stärke
1 EL Kakao
1 Pkg Backpulver
Salz

Die Eier trennen und die Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen. Die zimmerwarme Butter mit Zucker und Vanillezucker mindestens 5 Minuten schaumig schlagen. Danach die im Wasserbad geschmolzene Schokolade etwas abkühlen lassen, sodaß sie noch flüssig ist, aber die Buttercreme nicht mehr zum Schmelzen bringt und dazufügen. Danach die Eigelb Stück für Stück langsam unterrühren und solange weiterrühren, bis wieder eine homogene Masse entstanden ist. Zuletzt das mit Stärke, Kakao und Backpulver vermischte Mehl abwechselnd mit dem Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete Form füllen und bei 160°C etwa 50 Minuten ins Backrohr.

Den abgekühlten Teig mit Marmelade füllen und in Folie gewickelt bis zu 7 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen. Danach weiter verarbeiten.

Happy Birthday, meine Süße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen